Aimé Bonpland (1773 — 1858)

Urheberrechtlich nicht geschützt (frei zugänglich)

Nachdem Bonpland von der Südamerika-Expedition mit Humboldt zurückkehrte, bekam er eine Stelle als Botaniker bei Kaiserin Joséphine. Viele exotische Pflanzen wurden damals zum Chateau de la Malmaison und Chateau de Navarre (nahe Évreux) importiert. 1813 publizierte Bonpland zusammen mit Pierre-Joseph Redouté eine Folge von 32 Tafeln, die unter anderem auch zwei Kakteen und ein Cotyledon zeigen.







Rechts: “Cactus ambiguus” = Peniocereus (Nyctocereus Br. & R.) serpentinus.

1)
Sie werden dort - kostenlos - weitere alte Werke zu Pflanzen finden.
2)
Wenn Sie diese Datei nutzen, müssen Sie sich mit den Bedingungen der MBG-Bibliothek einverstanden erklären.