Frič und Kreuzinger

Wir konnten keine Erben von Karl Kreuzinger, Albert Voitech Frič oder den Herausgebern des unten stehenden Katalogs ausfindig machen. Nichtsdestotrotz machen wir den Katalog ohne Kontaktperson hier verfügbar, obwohl die Autoren vor weniger als 70 Jahren starben. Jede Hilfe der Leser, die uns bei der Kontaktsuche nach eventuellen Beteiligten helfen kann, ist willkommen!
Um mehr über Frič zu erfahren (in französisch): http://fr.wikipedia.org/wiki/Alberto_Vojtech_Fri%C4%8D

:kakteenjager_1_10.jpg Unbestimmtes Urheberrecht

Katalog von 1929, in dem verschiedene Arten zum ersten Mal erschienen.





Unbestimmtes Urheberrecht

Katalog von 1932 mit einigen historischen Bildern.







Unbestimmtes Urheberrecht

:kreuzkat_a_10.jpg

Dies war eine Kriegserklärung an die “Deutsche-Kakteenkunde”. Durch Kreuzinger stellte Frič seine Klassifikation vor. Buining und Donald liessen diese Arbeit wieder auferstehen. Obwohl die Arbeit von Frič alles andere als perfekt war, war er eine verdienstvolle Person; er starb später in Armut.






Unbestimmtes Urheberrecht

:audiatur.jpg

Nachdem der “Kreuzinger Katalog” publiziert worden war, reagierten Backeberg und Buxbaum. Sie wollten eine bissige Antwort in der Zeitschrift “Kakteenkunde” publizieren, doch der Schriftleiter, von Röder, lehnte das Manuskript ab. Sie entschieden sich daher, dieses Manuskript zusammen mit einem Beitrag von Tiegel per Post an verschiedene Abonnenten zu senden. Wenige Monate zuvor (September 1935) hatte Werdermann die erste Auswertung des “Katalog” im Jahrbuch der DKG veröffentlicht. Diese war rigoros, aber nicht unerfreulich oder beleidigend. Kurz danach hat die DKG, eine unflätige Warnung in “Kakteenkunde” im Namen einiger wohl bekannter Autoren unterzubringen, obwohl diese gar nicht darüber unterrichtet waren. Darauf antwortete Kreuzinger in einem Inserat, das den Herausgeber wiederum zu einem eher peinlichen Kommentar veranlasste.
Wir liefern verschiedene Belege und überlassen es Ihnen, die abstoßende Stimmung jener Zeit zu bewerten.


Eine kommentierte Übersetzung in französisch (Entschuldigung!) dieser Dokumente soll folgen.