Léon Diguet (1859-1926)

Dank an Martine, der dieses Buch digitalisierte.

Urheberrechtlich nicht geschützt (frei zugänglich)

Léon Diguet war ein Ingenieur-Chemiker. 1889 wurde er von der französischen “Compagnie du Boleo”, die eine Kupfermine in Santa Rosalia betrieb, nach Baja California, Mexiko, gesandt. Das war die Gelegenheit für Léon Diguet, sein “zweites Werk” zu beginnen, das den Naturwissenschaften, der Archäologie und der Ethnographie gewidmet war.
Das Buch war fast fertig, als Léon Diguet 1926 starb. Es wurde zwei jahre später mit der Hilfe von Désiré Bois und André Guillaumin fertiggestellt, beide vom Muséum d'histoire naturelle de Paris.

Das Buch besteht aus 551 Seiten und enthält 136 SW-Bilder (viele ganzseitig). Der Kakteenliebhaber wird keine klassischen und trockenen Pflanzenbeschreibungen vorfinden, aber eine detaillierte Anhandlung über den Habitus in der Natur, die Variabliltät, die geschichte und die Nutzung (Nahrung, Hecken, Fasern, Dünger, Cochenille …) der häufigsten Kakteen (hauptsächlich Cereus, Echinocactus, Opuntia, Mammillaria). Jedoch werden auch einige weniger häufige Pflanzen (Lophophora, Epithelantha…) behandelt.

1)
Diese Datei enthält eine “durchsuchbare” Ebene des bearbeiteten Textes.