Pierre Joseph Redouté (1759-1840) & Augustin Pyramus de Candolle (1778-1841)

Urheberrechtlich nicht geschützt (frei zugänglich)

Pierre Joseph Redouté ist wahrscheinlich der berühmteste Pflanzenzeichner. Am Ende des 18. Jahrhunderts beabsichtigte Charles Louis L’Héritier de Brutelle (1746-1800) die Plantarum Historia Succulentarum zu publizieren. Er beauftragte Redouté die Bildtafeln zu fertigen, und der junge Schweizer Botaniker Augustin Pyramus de Candolle wurde von René Louiche Desfontaines (1750-1831) angefragt, die Textbeschreibungen zu verfassen.

Die Publikation begann 1799. Es sollten monatlich eine Lieferung mit jeweils sechs Tafeln erscheinen. Es gibt zwei Ausgaben: Eine Standardversion in-quarto (ca. 260 x 370 mm) und eine Großformatausgabe (ca. 500 x 350 mm) in einer Auflage von 100 Stück.

Nach Antoine Augustin Renouard (1765-1853) waren 40 Lieferungen angepeilt. Jedoch, 1805, führte ein Disput zwischen A. P. de Candolle und dem Verleger, Garnery, zum Stopp der Publikation, obwohl bereits mehrere Lieferungen für die Auslieferung vorbereitet waren. Die in-quarto-Ausgabe wurde 1829 durch Jean Baptiste Antoine Guillemin (1796-1842) fortgesetzt, der drei neue Lieferungen mit 19 Tafeln herausgab.

Nach Stafleu & Cowan ist dieses Werk wegen der verschiedenen Ausgaben und nicht genau bekannten Anzahl herausgegebener Farbtafeln “one of the nightmares of botanical bibliography” [ein Albtraum der botanischen Bibliographie]. Wir empfehlen hier ein Faksimile der in-quarto-Ausgabe mit 169 Farbtafeln verschiedener Herkunft (zum Teil von der in-quarto-Ausgabe, zum Teil von der Großformat-Ausgabe).


Beschreibungen und Tafeln können ebenso als einzelne jpeg-Dateien heruntergeladen von der Bibliothek der Universität Straßburg (in Französisch):

1)
Sie finden dort kostenlos andere alte botanische Werke.