Pachycereus gigas (Backeberg) Backeberg 1960

Publication Die Cactaceae (Backeberg) 4: 2154, Abb. 2032-2033 (1960).
Basionyme Pachycereus grandis v. gigas Backeberg 1941

Synonyme de

Pachycereus weberi (J.M.Coulter) Backeberg 1960

Commentaires

Reclassement (Backeberg 1960):
"6. Pachycereus gigas (Backbg.) Backbg. n. comb.
Pachycereus grandis v. gigas Backbg., Beitr. z. Skde. u. -pflege, 1:2. 1941.
Unterscheidet sich von der vorigen Art durch einen viel höheren und glatt-runden Stamm, der sich in sehr hohem Alter stärker verzweigt und größeren Durchmesser, über 1 m, haben kann; die Tr. sind matt grau-grün, verzweigen sich stark seitwärts und steigen dann parallel auf wie bei P. weberi; später sind sie fast stachellos; Rippen ca. 10, sehr breit, wenig hoch, im Alter breit-dreieckig im Querschnitt; St. nicht lang, die mittleren viel kürzer als beï voriger Art, dunkel, abgeflacht; Bl. unbekannt; Fr. dicht mit längeren St. besetzt, diese nicht abfallend (nach den von mir gefundenen Früchten zu urteilen), trocken.— Mexiko (Guerrero, Zopilote Canyon) (Abb. 2032-2033).
Die Pflanze ähnelt in ihrem riesigen Wuchs sehr dem P. weberi, für den aber stets „kurzer Stamm“ angegeben wird, während Abb. 2032 (Zopilote-Canyon) eine noch relativ jüngere Pflanze zeigt, deren glatt-runder Stamm bereits höher ist als ich selbst. In „Stachlige Wildnis“, 3. Ausg., Abbildungen zwischen S. 208 und 209, sind drei Aufnahmen dieser Art; eine davon zeigt das Abseilen eines der Triebe und die dicken, kürzeren Mittelstacheln. Leider sah ich nur Früchte, aber keine Blüte; erst deren Untersuchung wird zeigen, ob noch weitere Unterschiede vorhanden sind. H. Bravo hält diese Pflanzen für Lemaireocereus weberi, der aber weit entfernt in Puebla und Oaxaca vorkommt (im übrigen aber nach Diguet auch trockene Früchte hat). Die großen Säulenkakteen Mexikos, das gilt auch für das Genus Ritterocereus, sind bei weitem noch nicht alle genügend genau bekannt, vor allem nicht ihre Blüten."
"Abb. 2032. Pachycereus gigas (Backbg.) Backbg." (p.2152)
"Abb. 2033. Pachycereus gigas (Backbg.) Backbg. Blick von unten in die riesige Krone des Cereus mit ziemlich gerade durchlaufenden Trieben." (p.2153)"

Étymologie

Pachycereus: du grec pakhys, épais: cierge épais, en référence au fort diamètre des tiges.
gigas: du latin Gigas, personnage mythologique géant: géant, en référence à sa grande taille.

Numéros de collecte

Vous pouvez chercher les numéros de collecte pour cette espèce dans :

Forum

Vous pouvez faire une recherche sur le forum.

Auteur

philippe (contacter l'auteur ou écrire aux admins de l'encyclopédie)
Fiche créée le 24/09/2004, mise à jour le 07/06/2012.


Ajouter à vos listes :
J'en propose
   
J'en cherche
   
Une de mes préférées
    aide sur les listes

Espèce proposée par :
Aucun membre :-(
Plus de photos de Pachycereus gigas avec Google images.

Fiches de botanistes :

image disponible Backeberg, Curt

Fiche du genre :

image disponible Pachycereus (A.Berger) Britton & Rose 1909

Synonymes :

Aucune fiche.

Espèces du même genre :

image disponible Pachycereus grandis Rose 1909
image non disponible Pachycereus lepidanthus (Eichlam) Britton & Rose
image disponible Pachycereus marginatus (de Candolle) Britton & Rose
image disponible Pachycereus pecten-aboriginum (Engelmann ex S.Watson) Britton & Rose 1909
image disponible Pachycereus pringlei (S.Watson) Britton & Rose 1909
image non disponible Pachycereus tepamo Gama-López & S.Arias 1998
image disponible Pachycereus weberi (J.M.Coulter) Backeberg 1960




Encyclopédie des Cactus, Plantes Grasses et Succulentes
https://www.cactuspro.com/encyclo